Bud Spencer Marathon Nr. 32: Zwei bärenstarke Typen

Zwei bärenstarke Typen (1983, Nati con la camicia)

Der Film beginnt mit der lässigsten Einführung eines Terence-Hill-Charakters überhaupt: Rosco (Hill) düst zu heiterer Musik lebensfroh mit Rollschuhen auf einem amerikanischen Highway. Der „fröhliche Vagabund“, wie er sich selbst nennt, wird fast von einem Trucker niedergefahren. Rosco entdeckt den Truck bei einer kleinen Bar wieder und löst dort mit seinen Bauchredekünsten eine Schlägerei aus. Nach dieser heftet er sich an Doug (Spencer), den er glauben lässt, der Truck gehöre ihm. Doug saß im Gefängnis, weil ihn „beim Fischen eine Yacht belästigt“ hat, wurde frisch entlassen und stiehlt nun unwissend den großen Brummer, hinter dessen Lenkrad er sich setzt.

(c) Warner Brothers

Da die Polizei nach zwei Männern sucht, die drei Bargäste zusammengeschlagen und danach einen Truck geklaut haben, müssen Rosco und Doug schnell abhauen. Am Flughafen geben sie sich als Mr. Mason und Mr. Steinberg aus, nicht wissend, dass die beiden Herren Superagenten sind, und fliegen nach Miami. Dort werden Rosco und Doug sowohl von der C.I.A. als auch von den Schergen von „K1“ weiterhin für Mason und Steinberg gehalten, und spielen in der Hoffnung auf eine Million Dollar mit. K1 ist ein exzentrischer Bösewicht auf einer Yacht mit fliegender Toilette, der einen NASA-Flug torpedieren und die Welt ins Chaos stürzen will, indem er alle menschlichen Hirne die Existenz von Zahlen vergessen lässt. Es geht also um nicht weniger als die Rettung der Welt. Als steinreiche Texaner getarnt sollen die zwei Agenten im sonnigen Miami Beach K1 aufspüren und zur Strecke bringen.

(c) Warner Brothers

Zwei einfache, sympathische Kleinganoven stolpern in eine große Verwechslung und müssen sich als Superagenten durchschlagen – Aus dieser einfachen Idee wird einiges rausgeholt. Für das deutsche Dialogbuch war ausnahmsweise nicht Rainer Brandt, sondern Ivar Combrinck zuständig, dennoch ist es eines der lustigsten. Film-Synchros sind fast immer grauenvoll und eigentlich aus Prinzip abzulehnen, doch die Spencer/Hill-Streifen bieten eine angenehme Ausnahme. Zudem habe ich Combrinck immer für seine Arbeit an der deutschen Version der Kultserie „The Simpsons“ geschätzt. Zwei bärenstarke Typen ist einer der besten Duo-Filme von Spencer und Hill mit eingängiger Musik und guten Einfällen. Eine komische und kurzweilige Mischung aus Verwechslungskomödie und James Bond-Parodie, inklusive Super-Auto und einer explodierenden Cocktailkirsche.

Ein Kommentar zu “Bud Spencer Marathon Nr. 32: Zwei bärenstarke Typen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: