Jackie Chan Mega-Marathon XII

The Fearless Hyena

Deutscher Titel: Zwei Schlitzohren in der Knochenmühle
Originaltitel: Xiao quan guai zhao
Englischer Titel: The Fearless Hyena
Alternativtitel: Superfighter III (dt.), Superfighter 3 (dt.), The Shadowman (dt.), Zwei Dreschflegel schlagen alles kurz und klein, Crazy Monkey (jp.)
Erstveröffentlichung: 1979
Deutsche Erstveröffentlichung: 1980
Laufzeit: 98 Min.
Empfohlene Heimversion: Die UK Blu-ray von 88 Films ist die weltweit einzige Version, für die eine 2K-Restauration unternommen wurde und hat einen Audiokommentar. Die deutsche Blu-ray hat beim Bild nur ein Upscale bekommen, und einen anderen Audiokommentar. Sie gilt als uncut, vermisst jedoch ein paar wenige Sekunden eines dramatischen Moments, bei dem Jackie nach einem Kampf auf die Knie geht.
Hinweis: Der deutsche Verleiher wollte euch weismachen, dass hier eine Fortsetzung vorliegt. Das ist wieder mal nicht richtig.

Lung (Jackie) ist ein fauler Unruhestifter und lebt bei seinem strengen Großvater Ching Pang-Fei (James Tien). Er lernt Kung Fu von seinem Opa und hat beim Training keine Chance gegen ihn. Lung muss versprechen, dass er die ihm gezeigten Techniken nie öffentlich zur Schau stellt. Ching Pang-Fei muss sich nämlich vor Jen Tien-Hua verstecken, einem brutalen Vollstrecker der Mandschu.

Lung ist auf der Suche nach Arbeit und weist drei Glückspielbetreiber, die ihr Geld wieder zurück haben wollen, in die Schranken. Daraufhin erhält er von dem Betreiber einer erfolglosen Kung-Fu-Schule ein Angebot als Lehrer. Lung macht sich gut in der Rolle und der geldgierige Betreiber ist zufrieden. Doch dummerweise erregt er so die Aufmerksamkeit von Jen Tien-Hua, der seinen Rivalen finden kann.

Ende der 1979 war Jackie bereits ein erfahrener Stuntkoordinator und Action Director. Diese zwei Rollen füllte er auch hier aus. Nach Jackies enormen Erfolgen mit Snake in the Eagle’s Shadow und Drunken Master lies ihn Produzent Lo Wei bei The Fearless Hyena zum ersten Mal auch Drehbuchautor und Regisseur sein.

Und Jackie tobte sich hier so richtig aus: Der Film ist eine gelungene Mischung aus Kung-Fu-Komödie und Rachedrama. Geschickter als je zuvor baute Jackie seine Umgebung und diverse Gegenstände in die Kampfszenen ein. Das „Jeder Gegenstand kann eine Waffe sein“-Prinzip wird er in den späteren Jahren noch auf die Spitze treiben und perfektionieren.

Ansonsten gibt es viel simplen Slapstickhumor, es wird viel herumgeblödelt und Jackie verkleidet sich sogar – zum ersten, aber nicht zum letzten Mal – als Frau. Drunken Master, der stilistisch ähnlich angelegt ist, mag historisch bedeutender und anerkannter sein, aber The Fearless Hyena gefällt mir persönlich sogar noch besser. Mehr noch als bei Drunken Master haben wir hier ein frühes Vorzeigeprojekt von Jackie, das seine Geschicklichkeit, Choreografie und Akrobatik demonstriert, sowie seinen Einfallsreichtum und Humor.

Bewertung:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: