Jackie Chan Mega-Marathon XIII

Dragon Fist

Deutscher Titel: Dragon Hero
Originaltitel: Long quan
Englischer Titel: Dragon Fist
Erstveröffentlichung: 1979
Deutsche Erstveröffentlichung: 1988 (VHS-Video)
Laufzeit: 97 Min.
Empfohlene Heimversion: UK Blu-ray von 88 Films. Die deutsche Blu-ray von Spendid hat erneut nur ein SD-Upscale bekommen.

Wir sind wieder mal, wie könnte es anders sein, in einer ehrwürdigen Kampfkunstschule. Dessen Leiter ist der Meister von Hao-yun (Jackie) und wird auf seinem eigenen Grundstück von Mr. Zhong herausgefordert. Der energische Zhong geht beim Kampf zu weit und der Meister wird nicht nur besiegt, sondern auch tödlich verletzt. Hao-yun schwört Rache und soll den Ruf der Schule wiederherstellen.

Drei Jahre lang trainiert Hao-yun seine Kampfkunst-Skills und reist dann mit der Witwe seines ehemaligen Meisters und dessen Tochter in eine fremde Stadt. Dort lebt Zhong heute und hat viel Einfluss. In der Stadt herrscht ein Disput zwischen dem Clan Zhongs und dem Wei-Clan, in den Hao-yun hineingezogen wird. Er muss natürlich sein Kung Fu auspacken, wodurch die Weis, die in sämtliche kriminelle Machenschaften involviert sind, auf den jungen Fremden aufmerksam werden. Sie vergiften hinterlistig die Witwe und bieten Hao-yun ein temporäres Heilmittel an, wenn er für sie arbeitet. Widerwillig wird er so zum Handlanger für die Ganoven.

Auch die geplante Rache an Mr. Zhong gestaltet sich mehr als schwierig. Dieser ist nicht nur überfreundlich und besonnen, sondern hat sich aus Reue über seine Missetat vor drei Jahren selbst das linke Bein abgeschnitten. Zu Hao-yuns Frust ist Mr. Zhong ein komplexerer, ehrenhafter Mensch. Dessen Konflikt mit dem Wei-Clan spitzt sich zu und Hao-yun will sowohl das Leben der Witwe als auch den Namen seines Meisters retten. Dafür ist er am Ende sogar bereit, sich auf die Seite von Mr. Zhong zu stellen.

Dass sich diese Lo-Wei-Produktion zumindest bemüht, die alte „Rache für meinen getöteten Meister“-Handlung etwas interessanter zu gestalten, ist eines der wenigen positiven Sachen, die man über sie sagen kann. Dragon Fist ist vergleichsweise sehr ernst, als Drama funktioniert er jedoch fast nicht. Es ist auch ein sehr gemütlicher Film, um es positiv auszudrücken. In vielen Szenen spazieren Leute auf den Weg irgendwohin einfach durch die Landschaft. Da leider auch die Kämpfe eher langweilig sind, ist der Film insgesamt sehr vernachlässigbar und nur für echte Fans überhaupt einen Blick wert. Zum Glück konnte sich Jackie Ende der 1970er endgültig von Lo Wei trennen. Als nächstes präsentierte er dem Hongkong-Publikum und der Welt seine erste Großproduktion für Golden Harvest (Siehe J.C. Marathon Nr. 14). Und diese ist ein ganz, ganz anderes Kaliber.

Bewertung:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: