Jackie Chan Mega-Marathon I

Master with Cracked Fingers

Deutscher Titel: Der Meister mit den gebrochenen Händen
Originaltitel: Guang Dong Xiao Lao Hu / Diao shou guai zhao
Englischer Titel: Cub Tiger from Kwang Tung
Alternativtitel: Master with Cracked Fingers, Der Tiger Von Kwantung, „The Master“ mit den gebrochenen Händen, Snake Fist Fighter
Erstveröffentlichung: 1973
Deutsche Erstveröffentlichung: 1981
Laufzeit: (deutsche Blu-ray von Steamboat Pictures / Daredo): 85 Min.
Empfohlene Heimversion: Die deutsche Blu-ray von Steamboat Pictures / Daredo, die wohl die weltweit beste Bildqualität aufweist und zusätzlich die amerikanische Schnittfassung mit dem Titel Snake Fist Fighter in SD beinhaltet, welche einen völlig anderen Endkampf hat.

Seit der Ermordung seines Vaters ist der junge Ah Lung (Jackie) Waise. Sein strenger Patenonkel, bei dem er lebt, verbietet ihm das Kämpfen. Ah Lung muss sich als Kellner verdingen und will unbedingt Kung Fu lernen. Ein schrulliger, alter Meister, der alleine im Wald lebt, nimmt den Möchtegern unter seine Fittiche und verschafft ihm ein knallhartes Training. Dank diesem kann Ah Lung sich gegen lokale Gangster und Geldeintreiber zur Wehr setzen.

Yuen Siu-Tin

Weitere inhaltliche Ausführungen sind wahrlich nicht nötig. Master with Cracked Fingers, a.k.a. Der Meister mit den gebrochenen Händen, in dem weder Hände noch Finger gebrochen werden, ist eine Ultra-Low-Budget-Kung-Fu-Produktion der 1970er, inklusive schlichter Handlung, einfachsten Sets, eindimensionalen Figuren und banalem Humor. Die Kämpfe, die einen Großteil des Films ausmachen, können weder von der Choreographie noch von der Inszenierung her auch nur annähernd mit allen späteren Jackie-Filmen mithalten. Sein erster Film ist gleichzeitig sein schwächster. Somit ist er nur dann mit Vorsicht zu empfehlen, wenn man eingefleischter Kung-Fu-Fan mit historischem Interesse ist, oder Jackie-Komplettist. Der alte Meister wird vom unterhaltsamen Veteranen Yuen Siu-Tin gespielt, einem bekannten Gesicht für Fans von alten Kung-Fu-Filmen. Siu-Tin begleitet Jackie auch im um Längen besseren Snake in the Eagle’s Shadow und im ersten Drunken Master als Meister.

Jackie

Hier haben wir Jackies allererste Hauptrolle in einem Independent-Film, der 1971 gedreht wurde. Er war damals erst 17 und schaut auch noch wie ein richtiger Rotzlöffel aus. Zusätzlich war er auch Action Director und Stuntkoordinator. Jackie spricht in beiden Autobiographien von seiner Enttäuschung bezüglich dieses Films. Er war damals bereits der gefragteste Stuntman im Business, träumte aber davon, ein Star zu werden. Dementsprechend glücklich war er, diese Hauptrolle zu bekommen. Am Set kam die Ernüchterung: Er beschreibt die Produktion als ultrabillig, unprofessionell, und mit veraltetem und kaputtem Equipment. Es gab kein richtiges Drehbuch und keine ordentliche Regie. Eines Nachts verschwanden der Regisseur und Produzent, also wurde der Film nicht fertiggestellt und niemand wurde für seine Arbeit bezahlt.

Wegen mangelnder Finanzen wurde Cub Tiger from Kwang Tung erst 1973 veröffentlicht, und wahrscheinlich nur in ein paar wenigen Kinos in Hongkong. Der Streifen war kein Hit und geriet in Vergessenheit. Erst 1979, ein Jahr nach Jackies großem Durchbruch, wurde er neu geschnitten und als Master with Cracked Fingers wiederveröffentlicht. Die originale Schnittfassung von 1973 ist bis heute (Stand: Juni 2021) nur auf zwei VÖs enthalten: Auf der britischen Rarescope-DVD und der japanischen JVD-DVD. Ich bin zwar großer Jackie-Fan aber kein Fan dieses Films, also bin ich auch nicht motiviert mir eine dieser beiden Fassungen zu besorgen, und gebe mich mit dem Neuschnitt auf der deutschen Blu-ray zufrieden. Auf diesem beruht auch meine Rezension.

Bewertung:

Ein Kommentar zu “Jackie Chan Mega-Marathon I

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: